Seehafen Wilhelmshaven

Am Standort Wilhelmshaven befindet sich Deutschlands einziger Container- Tiefwasser-Hafen. An der Westseite der Jademündung zwischen Weser und Ems gelegen, teilt sich der Hafenstandort in einen äußeren und einen tideunabhängigen inneren Hafen auf, der durch eine Seeschleuse zu erreichen ist. Hier ermöglichen kurze Revierfahrten das Abfertigen von Schiffen aller Größenklassen.

Die hier bearbeiteten Güter sind vielfältig: Als größter deutscher Importhafen für Rohöl hat sich Wilhelmshaven längst als Energiedrehscheibe etabliert. Zudem ist der Seehafen ein bedeutender Umschlagplatz für Mineralölerzeugnisse, Kohle und chemische Produkte. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Umschlag und der Einlagerung von temperaturgeführter Waren. Auch als Basis-, Service- und Logistikstandort für die Offshore-Windenergie bietet Wilhelmshaven optimale Voraussetzungen, während das Containerterminal JadeWeserPort tideunabhängig rund um die Uhr die größten Containerschiffe der Welt abfertigt.

Neben idealer Lage und vielfältiger Spezialisierung bietet der Seehafen Wilhelmshaven infrastrukturelle Vorteile: Seine optimale Anbindung an das Autobahn- und Schienennetz sichert den zeitnahen An- und Weitertransport der umgeschlagenen Güter. Zudem stellt das GVZ umfassende Ansiedlungsmöglichkeiten für hafenaffine Dienstleistungsunternehmen bereit.

 

Ansprechpartner

https://seaports.de/content/uploads/Wilhelmshaven_Ulrich_Schillingquadratisch-scaled.jpg
Ulrich Schilling

Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V.

Luisenstraße 5

26382 Wilhelmshaven

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquelle: Candeo
Bildquelle: WHV e.V.
Bildquelle: JadeWeserPort
Bildquelle: JadeWeserPort