PRESS RELEASE

Firmeninhaber Jörg Conrad holt seine Kinder an Bord

Bremen, Dezember 2021 | Viele Unternehmen organisieren ihren Generationenwechsel in Zeiten wirtschaftlicher Krisen, ganz anders bei dem international tätigen Logistikdienstleister Leschaco (Lexzau, Scharbau GmbH & Co. KG). Das in Bremen beheimatete Familienunternehmen klärt seine Unternehmensnachfolge mitten in einer Wachstumsphase: Der Umsatz der Unternehmensgruppe mit weltweit mehr als 2.300 Mitarbeitern wird in 2021 voraussichtlich die Marke von 900 Millionen Euro überspringen, nach 600 Millionen Euro in 2020.

Die zentralen Herausforderungen für das Management sieht Jörg Conrad (CEO der Leschaco Gruppe) denn auch durch das Wachstum bestimmt: „Wir wollen ein hanseatisch definiertes Familienunternehmen bleiben. Das heißt, unser Kurs wird von klassischen, nachhaltigen Werten bestimmt. Dabei wollen wir global weiterwachsen. Digitalisierung ist dabei ein zentrales Erfolgskriterium für Leschaco. Es ist folglich kein Zufall, dass sich mein Sohn schon seit mehreren Jahren als Chief Digital Officer (CDO der Leschaco Gruppe) um diesen Bereich in unserer Unternehmensgruppe verantwortlich kümmert.“

Constantin Conrad hat sich schon früh durch eine zielgerichtete Ausbildung auf die Nachfolge vorbereitet. 2019 stieg er in die Geschäftsleitung des Unternehmens ein.

Im August 2021 übertrug Jörg Conrad dann die Mehrheitsanteile an der Leschaco Gruppe seinen Kindern Constantin Conrad und Charlotte Palermo (HR-Projects-Managerin in der Leschaco Gruppe). Gleichzeitig wurde Constantin Conrad zum alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführer. Bis zu diesem Zeitpunkt war Jörg Conrad Alleineigentümer der Leschaco Gruppe und einziger Geschäftsführer.

Constantin Conrad wird Schritt für Schritt die Nachfolge seines Vaters antreten und Charlotte Palermo wird sich als aktive Gesellschafterin weiter zu HR-Themen einbringen und sich verstärkt um die Entwicklung der Unternehmenskultur kümmern. „Die Firmenkultur ist entscheidend, um gute Mitarbeiter zu bekommen und zu halten.“ erklärt Charlotte Palermo.

Damit ist die Zukunft von Leschaco als Familienunternehmen mit klaren Strukturen langfristig gesichert. „Es ist unser gemeinsames Ziel, den Konzern als werteorientiertes hanseatisches Familienunternehmen weiterzuentwickeln und für eine globalisierte Welt zukunftsfest zu machen.“, erläutert Constantin Conrad.

An der Zusammensetzung des Management Boards ändert sich nichts – dieses teilt sich Jörg Conrad mit seinem Sohn Constantin Conrad weiterhin mit Sirka Hintze (CFO) und Oliver Oestreich (COO).

„Die Nachfolge sichert das Fortbestehen des Unternehmens und seiner Arbeitsplätze. Gemeinsam stoßen wir in einem solchen Generationswechsel auch strategisch wichtige Veränderungen an. Das bedeutet auch Sicherheit und Planbarkeit für unsere Mitarbeitenden, Kunden und Partner“ so Jörg Conrad. Leschaco ist eines der weltweit führenden Logistikunternehmen für die Chemieindustrie. Das Portfolio umfasst dabei integrierte Logistikdienstleistungen, See- und Luftfrachttransporte, Lager- und Kontraktlogistik, Tankcontainertransporte, Intermodaltransport- sowie 4PL-Dienstleistungen und kundenindividuelle Logistikanforderungen.

 

Über die Leschaco Gruppe:

Die Leschaco Gruppe ist ein traditionell inhabergeführtes Speditionsunternehmen und bietet interkontinentale Logistiklösungen in den Geschäftsbereichen Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik und Tankcontainer. Mit weltweiten Logistiklösungen ist Leschaco bewährter Partner führender Unternehmen aus den Industriesegmenten Anlagen- und Maschinenbau, Automotive, Chemie und chemienahe Industrien, Konsumgüter sowie Pharma. 

Copyright Leschaco
von links nach rechts:
Charlotte Palermo, Jörg Conrad und Constantin Conrad.

Download